Verkehrsexperte Prof. Monheim kritisiert Autodominanz im Verkehrsgutachten der Behörde

Das Gutachten der Behörde befasst sich fast nur mit Straßenbaulösungen, ÖPNV und Radverkehr werden nur am Rande betrachtet.
Der Stadt- und Verkehrsplaner Prof. Dr. Heiner Monheim, Mitbegründer des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), hat das Gutachten im Auftrag der BI-Volkspark geprüft. Er befürchtet, dass die geplante Hauptverkehrsstraße eine großräumige Umlagerung von Kfz-Verkehr in das neue Wohngebiet und einen erheblichen Neuverkehr erzeugen wird. Er kritisiert die viel zu stark autoorientierte Vorgehensweise der Verkehrsplaner. Außerdem bemängelt er, dass verschiedene Optionen des ÖPNV-Ausbaus nicht mit gleicher Gründlichkeit wie der Kfz-Verkehr untersucht wurden. Angesichts der verschiedenen Kritikpunkte muss dem abschließenden Bewertungsergebnis deutlich im Verkehrsgutachten der Behörde deutlich widersprochen werden.
Die gesamte Stellungnahme finden Sie hier