Neue S-Bahn nach Bahrenfeld Nord und Osdorfer- aber wann?

Die BI Volkspark begrüßt die geplante neue S-Bahn-Strecke über Bahrenfeld Nord nach Osdorf. Insbesondere zu begrüßen ist, dass die Arena zusätzlich eine U-Bahn Anbindung erhält. Die S-Bahn kann zur erheblichen Reduzierung des Autoverkehrs führen und die Holstenkamp-Verlängerung als Durchgangsstraße überflüssig machen.

In der Verkehrsuntersuchung Bahrenfeld Nord von 2014 wurde behauptet: „Veränderungen der ÖV-Anteile durch ein Schnellbahnangebot sind im Rahmenplangebiet nur in geringem Umfang zu erwarten“.

Diese fragwürdige Aussage des Straßenplanungsbüros SBI, das von der Verkehrsbehörde regelmäßig ohne Ausschreibung beauftragt wird, ist mit dem Ergebnis der Machbarkeitsuntersuchung Geschichte. Die Hamburger Hochbahn dazu: „Damit würden nicht nur Lurup, Osdorfer Born und Hamburgs neuer Wissenschaftsstandort, die Science City in Bahrenfeld, direkt an das S-Bahn-Netz angebunden. Viele Menschen entlang der Strecke profitierten davon – der Straßenverkehr und auch die Busse der hoch frequentierten Linie 3 würden nachhaltig entlastet.“ (www-schneller-durch-hamburg.de)

Es ist davon auszugehen, dass die neue S-Bahn in Bahrenfeld Nord frühestens in zwanzig Jahren fährt. Wie der Verkehr zur geplanten Science City bis dahin umweltfreundlich erfolgen soll, ist bisher nicht geklärt. Die Schaffung neuer Busspuren und weiterer Expressbuslinien würde Attraktivität und Zuverlässigkeit des ÖPNV erheblich verbessern.