Thema: nachhaltige Verkehrspolitik

Bürgerschaftswahl 2015

Moderne Mobilitätsplanung und Umweltschutz dürfen sich nicht länger ausschließen. Mehr als 200 000 Bürger leben aktuell in Hamburger Stadtteilen, in denen die hohe Stickoxidbelastung die Grenzwerte zum Schutz der menschlichen Gesundheit überschreiten. In Bahrenfeld Nord wird schon jetzt der EU-Grenzwert für NO2 überschritten. Das Verwaltungsgericht hat Hamburg 2014 zu Luftreinhaltemaßnahmen verurteilt.

Die BI Volkspark setzt sich gegen das Konzept des Durchgangsverkehrs und für eine nachhaltige Stadt- und Verkehrsplanung in Bahrenfeld Nord ein, die ökologischen, gesundheitlichen und sozialen Erfordernissen gerecht wird. Vor diesem Hintergrund hat die BI Volkspark Anforderungen an das zukünftige Verkehrskonzept gestellt.

 

Sind Sie dafür, dass eine leistungsfähige Schienenanbindung in den Hamburger Westen neuen Hauptverkehrsstraßen vorzuziehen ist ?

SPD CDU Grüne Linke FDP
neutral ja ja ja neutral

 

Unterstützen Sie unsere Forderung, keinen übergeordneten KFZ-Verkehr (Durchgangsverkehr) durch das geplante Wohnquartier Bahrenfeld Nord zu leiten?

SPD CDU Grüne Linke FDP
nein ja ja ja neutral

 

Sind Sie dafür, die Durchfahrt vom Holstenkamp zur Notkestraße über den A7-Deckel für den motorisierten Individualverkehr zu sperren (Durchfahrt lediglich für Fahrräder und HVV)?

SPD CDU Grüne Linke FDP
nein ja ja ja nein

←zurück                                                                           weiter →