Abriss der Lutherbrücke ohne Ersatzbrücke geplant- wichtiger Radweg für 5 Jahre gesperrt

Die Brücke Kielkamp- Lutherhöhe über die A7 stellt eine der wichtigsten Ost-West Radverkehrsverbindungen von der Notkestraße mit DESY nach Eimsbüttel dar.
Diese Verbindung soll während der Bauzeit des Deckels für ca. 5 Jahre unterbrochen werden.
Dadurch werden auch die Wege zur Schule Kielkamp und zum Kindergarten in der Lutherkirche abgeschnitten!
Die viel längere Ausweichstrecke durch den Lärm und die Abgase der Bahrenfelder Chaussee stellt für Radfahrer und Fußgänger, die in den Lutherpark wollen, keine Alternative dar und wiederspricht der im Luftreinhalteplan als zwingende Maßnahme festgelegten Radverkehrsförderung.
Die BI Volkspark fordert daher den Bau einer Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer !!!
Bei Gesamtkosten des Altonaer Deckels von 540 Millionen € fallen die Mehrkosten für eine Behelfsbrücke nicht ins Gewicht.
Weiterhin ist anzumerken, dass die Radverbindung durch den Lutherpark nach Eimsbüttel schon in den letzten Jahren gravierend verschlechtert wurde:

    1. Radfahrer und Fußgänger aus Richtung Eimsbüttel müssen jetzt 3 Ampeln anstatt bisher eine passieren, um die Schnackenburgallee zu überqueren, was zu langen Wartezeiten führt.
    2. Im Lutherpark wurde auf dem Radweg ein Doppelabsperrgitter errichtet, um Radfahrer zu behindern.

Im Planfeststellungsverfahren des Altonaers Deckels
sind ab Ende Juli 2017 Einwendungen gegen den Abriss der Lutherbrücke ohne Ersatzbrücke möglich.
Ein mögliches Einwendungsschreiben finden Sie hier. Gerne können Sie den Text auch persönlich anpassen.

Einwendungen sind 6 Wochen lang möglich.